Service-Navigation

Suchfunktion

 

Heizen mit
Holzhackschnitzeln
im Gartenbau



Vortragsveranstaltung
"Heizen mit Holzhackschnitzeln - Eine Alternative im Gartenbau?"

 

Weltweit stehen die steigenden Energiepreise im Focus der Öffentlichkeit.  

Die Gartenbaubetriebe, welche durch steigende Energiekosten immer stärker belastet sind, waren schon immer wegen der Abhängigkeit von Wärme auf der Suche nach wirtschaftlichen Alternativen zu fossilen Brennstoffen. Dabei tritt die Nutzung von erneuerbarer Energie und nachwachsenden nutzbaren Brennstoffen immer mehr in den Vordergrund. Ein Aspekt dazu ist der Einsatz von Holzhackschnitzel-Heizanlagen zur Wärmegewinnung in Gartenbaubetrieben.

Hierzu fand am 01. Februar 2005 an der LVG Heidelberg eine Veranstaltung der Beratungs- und Versuchsgemeinschaft Nordbaden in Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsamt im Landratsamt Karlsruhe mit Sitz in Bruchsal und mit Unterstützung der LVG Heidelberg und des Verbandes Badischer Gartenbaubetriebe statt.

Dabei sollten Informationen und Zusammenhänge über die Grundsätze, Brennstoffqualitäten und Erfahrungen mit Holzhackschnitzel-Heizanlagen weitergeben werden.

 

Vorträge:
Grundsätzliches zu HHS-Heizungsanlagen im Gartenbau - Anforderungen an den Brennstoff -  
(pfd-Dokument, 2,2 MB)

Dr. Ruth Brökeland, C.A.R.M.E.N e.V., Straubing
Förder-, Feuerungs- und Kesseltechnik bei HHS-Heizanlagen im Gartenbau 
(pdf-Dokument, 4 MB)
Werner Klein, Ing.-Büro Klein, Gladenbach
Kosten- und Wirtschaftlichkeitsvergleich von HHS-Heizanlagen, Fördermöglichkeiten
(pdf-Dokument, 232 KB)
Katja Wenkert, LRA KA, Landwirtschaftsamt
Vom Gärtner zum Heizer? - Persönliche Erfahrungen aus dem Alltagsbetrieb einer HHS-Heizungsanlage -  (pdf-Dokument, 964 KB)
Markus Schmälzle, Fa. Rosen-Rösch, Sinzheim-Tiefenau

  

 

Ansprechpartner:

Katja Wenkert (übergebietl. Beratung Technik und Betriebswirtschaft im Gartenbau)
Gerhard Sorg   (übergebietl. Zierpflanzenbauberatung)

 

Fußleiste